Wetterstation: Wetterkamera umplatziert

Durch Umbauarbeiten an unserem Haus, musste die Wetterkamera permanent versetzt werden.

So war das Kamerabild ursprünglich:

Durch den tieferen Standort (1.5 Meter) wurde der Blickwinkel aufs Land eingeschränkt:

Die Stangen im Bild zeigen Teile des Baugerüsts und werden in 2 Wochen nicht mehr sichtbar sein.

Damit doch ein wenig Land gezeigt und damit Vegetation gezeigt werden kann, habe ich den schwarzen Balken im unteren, rechten Bildrand ein wenig entfernt. Das Bild wird nun auf diese Weise aufgenommen und archiviert:

Ich bitte um Verständnis.

9 Antworten auf „Wetterstation: Wetterkamera umplatziert“

    1. Danke!
      Der frühere Standort war höher. Das hat mir besser gefallen… Aber merken tut man es ja erst auf den zweiten Blick. Und das Gestänge wird ja bald wieder verschwinden!

    1. Tja, manchmal wäre Konstanz besser. Der alte Standort war einfach günstiger vom Blickwinkel. Mir persönlich hat es besser gefallen…

      Aber so geht es auch. Wichtig ist ja, dass man was erkennt! 😉

      Gruss benz

  1. Wenn Wasser am Gestänge kleben bleibt,
    dann herrscht hohe Luftfeuchtigkeit.
    Wenn das Gestänge leicht erzittert,
    dann tobt ein schweres Gewitter.
    Wenn das Gestänge sich streckt und reckt
    dann ist die Sonne nicht weit weg.
    Sollte das Gestänge sich arg verbiegen,
    dann wird der Durst nie mehr versiegen.
    Sollte das Gestänge urplötzlich verschwinden,
    dann wird benz etwas Neues erfinden –
    das uns ebenso einfach zeigt,
    ob’s gerade stürmt oder schneit!

    Ev. setzt benz einen Hahn vor die Kamera
    Der immer schreit, das Wetter ist schon da.
    Wenn Wasser in seinem Gefieder kleben bleibt,
    dann herrscht hohe Luftfeuchtigkeit.
    Wenn der Hahn erzittert,
    dann tobt ein Gewitter.
    Wenn der Hahn sich streckt und reckt
    dann ist die Sonne nicht weit weg.
    Sollte sein Schnabel sich verbiegen,
    dann wird der Durst nie mehr versiegen
    und verhungert tut er auch.
    Dann ist auch diese Geschichte aus.

    Ach nein, sollte benz etwas Neues erfinden,
    dann wird er sicher eine Fliege vor seine Kamera binden.
    Bei gutem Wetter holen sich die Vögel den zappelnden Summer
    Bei schlechtem Wetter hechten die Frösche zum fetten Brummer.
    Dann wissen alle, auch ohne Wetterfee,
    ob’s gut oder schlecht ums Wetter steht.

Kommentare sind geschlossen.