Neues MacBook Pro

mbp2008.jpg

Bild apple.com

Vorfreude
Natürlich freut es mich wahnsinnig, hat Apple am vergangenen Dienstag die überarbeitete Laptoplinie präsentiert. Bereits gibt es einiges darüber zu lesen. Ich fasse hier mal meine ersten, völlig voreingenommenen Eindrücke zusammen. Da ich demnächst eine neues Gerät erhalten werde, bin ich besonders darüber gespannt, wie sich die Erneuerungen auswirken werden…

Gehäuse
Das neue MacBook Pro hat nicht nur positive Stimmen sammeln können. Das Design schreckt einige ab. Ich denke, dass das Gerät in Natura ganz gut wirkt. Ich bin gespannt, wie das Gerät sich das Gerät anfühlen wird. Es soll noch stabiler sein, als das Vorgängermodell. Leider konnte das Gewicht beim 15″-Modell nicht vermindert werden. Das grösste Manko, welches ich sehe, ist das Glossy-Display. Dies bedeutet, dass der Bildschirm nicht entspiegelt ist. Dafür darf man sich über knackigere Farben freuen. Für mich ist dies nicht relevant. Als Pendler werde ich mich aber bestimmt darüber ärgern, dass ich durch die wechselnden Lichtverhältnisse nun häufiger geblendet werde. Schade hat man nicht wie früher die Wahl.
Extrem lässig finde ich, dass sich das Gehäuse nun wie beim MacBook einfach schliessen lässt. Magnetische Verschlüsse halten nun Deckel und Gerät zusammen. Endlich keine Metallriegelchen mehr, die nur verbiegen oder aushängen können!

Schnittstellen
Der Wegfall der Firewire-400-Schnittstelle kann ich verschmerzen. Es gibt ja eine Firewire 800 Schnittstelle. Da ich alle meine 6 FW-Platten in eine Reihe schalten kann, brauche ich keine zweite Schnittstelle. FW800 ist mit FW400 abwärts kompatibel. Zu testen ist, ob durch das Mischen von FW400 und FW800-Geäuse an einer Kette Geschwindigkeitseinbussen in Kauf genommen werden müssen. Ansonsten hat sich ja nicht viel verändert. Für den neuen Displayport werde ich nun wieder an einen Adapter denken müssen. Der kleinere Anschluss wirkt ästhetisch besser, als der alte, wuchtige DVI-Anschluss. Ob ich für das neue Lapttop den neuen 24″ von Apple brauche?

Grafik
Die Möglichkeit auf je eine der beiden Grafikkarten zugreifen zu können, um entweder eine höhere Leistung oder eine länger Batterielaufzeit zu bekommen, finde ich bestechend. Für mich ist dieses Feature alleine Kaufgrund. Wirklich toll gemacht Apple! Hoffentlich sieht das ganze in der Praxis auch so gut aus.

Und der Rest?
Nun, der Rest lässt sich auch sehen. Prozessormässig hat sich wenig getan. Leider lässt sich der Arbeitsspeicher nicht über 4GB erweitern.
Ich habe mein MacBook Pro mit der kleinsten Festplatte mit einem Fassungsvermögen von 250GB bestellt. Ich habe bereits gesehen, dass sich die Festplatte noch einfacher wechseln lässt. Ich werde also bei gegebener Zeit einfach die Platte wechseln können.
Zum Trackpad kann ich noch keine Aussagen machen. Ich bin gespannt, ob er beim täglichen Arbeiten wirklich einen Mehrwert bieten wird.

Und nun?
Warten, bis das schöne Teil bei mir eintrifft.

Update: Gestern teilte mir meine Lieferfirma mit, dass das MacBook Pro in der ersten Novemberwoche geliefert wird.

2 Antworten auf „Neues MacBook Pro“

  1. hallo bruno
    wirst du nun dein jetziges macbook pro verkaufen? wie sind die genauen daten und dein preis?

    gruss der wolf

  2. Ich bin mir noch nicht sicher, ob mein MacBook Pro verkauft werden soll.

    Doch hier sind mal die genauen Daten:
    MacBook Pro 15″ (matter Bildschirm)
    Prozessortyp: Intel Core 2 Duo 2.16 GHz mit 4 MB L2-Cache
    Arbeitspeicher: 3 GB (1x 2GB und 1x 1GB)
    Festplatte: 250GB
    Akku: Neuwertig

    AppleCare-Garantie: Bis 26.4.2010 (!)

    Da die Garantiezeit noch ziemlich lange läuft, verkaufe ich das Gerät nicht unter 1400 SFr.

Kommentare sind geschlossen.