Lion Server: Mailserver einrichten

Eigentlich scheint die Einrichtung ganz einfach zu sein: Einfach in der Server.app den Dienst “Mail” einschalten und fertig. Doch so einfach gestaltet sich die Sache nun doch wieder nicht… Übrigens habe ich für diese erneute Konfiguration vorher per SuperDuper meinen Server komplett auf eine Image-Datei gespiegelt. Falls etwas schiefgehen sollte, kann ich ohne grosse Neukonfiguration auf diese Image-Datei zurückgreifen.

Den Router öffnen
Zur Vorbereitung muss nämlich der Router vorbereitet werden. Es müssen weitere Ports auf den Lion Server weitergeleitet werden. Dies sind die Ports 25, 143 und 587. Mit Port 25 werden die Mails an die Serverkonten verschickt. Port 587 muss für die verschlüsselte Mailkommunikation geöffnet werden. Interesanterweise gebraucht Apple statt Port 993 den Port 143 um IMAP-Verbindungen aufzubauen. Auch diese Verbindung ist verschlüsselt.

SMTP server response: 501
Ich testete gleich mal die Mailfunktion über webmail. Doch das erste Mail wollte sich schon mal nicht versenden lassen  (“SMTP server response: 501 5.5.4 Invalid Address”). Als ich dann in den Webmaileinstellungungen rumsuchte, fand ich plötzlich heraus, dass meine vom Lion Server automatisch für den Benutzer vergebene Mailadresse nicht stimmen kann. Sie lautete in etwas so: Peter Muster(a)onurbnet.dnsalias.com. Als ich den Abstand zwischen dem Vor- und dem Nachnamen löschte, bzw. ein Sonderzeichen einsetzte. Ging das Mail verschicken! Auf das muss man ja mal kommen.

Einrichten der Mailclients
Wenn nun über Webmail mal sichergestellt wurde, dass sich Mails tatsächlich verschicken und empfangen lassen, kann damit begonnen werden, einen Mailclient einzurichten. Dafür braucht man folgende Angaben:

  • Benutzernamen mit Passwort
  • Serveradresse (onurbnet.dnsalias.com)
  • eingehende Mails: onurbnet.dnsalias.com (Port 143)
  • ausgehende Mails: onurbnet.dnsalias.com (Port 587)
  • Authentifizierung: MD5 Challange Response
Gerade bei den Serverangaben ist es mir ein wenig komisch vorgekommen, kein “Mail” oder “SMTP” voranzustellen. Aber es klappt nur, wenn man wirklich den Hostnamen angibt. Vergewissert euch auch, dass die Port-Zuweisungen stimmen. Bei mir war der der Ausgangsserver plötzlich wieder auf Port 993… Na ja.
Auf jeden Fall funktioniert der Mailserver ohne Einschränkung.